MRG Communications
Große Bäckerstraße 10
20095 – Hamburg
+49 40 6963254 00
kontakt@mrg-pr.de

 

 

Zehn Schritte für Social Media Krisenkommunikation

Wir haben zehn einfache Schritte für dich, um dein Social Media Management für eine Krise vorzubereiten.

1. Sei vorbereitet
Es ist sehr ratsam einheitliche Kommunikationsprozesse und Protokolle für den Fall einer eintreffenden Krise vorzubereiten. Die Erarbeitung sollte sich an verschiedenen Szenarien orientieren. Wenn in deinem Unternehmen Krisentrainings durchgeführt werden, achte darauf, dass auch das Social Media Team und dessen Arbeit berücksichtigt werden.

2. Habe die Kontrolle
Stelle dir die folgende Frage: Wie viele Personen haben derzeit Zugang zu den bespielten Accounts? Wenn es in deinem Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern mehr als 5 Personen sind, reduziere diese Zahl.

3. Schule dein Personal
Social Media ist für viele Unternehmen nicht nur ein Muss, sondern lebenswichtig. In unserer Welt ist jeder Mitarbeiter mit einem aktiven LinkedIn-Konto ein Sprecher deines Unternehmens und sollte daher wissen, wie man richtig kommuniziert.

4. Lege Regeln fest
Erstelle ein Dokument mit klaren Regeln für die Kommunikation in deinen Profilen. Dies wird die Krise nicht aufhalten, es zeigt aber eine klare Struktur darüber, wann und wie eingegriffen wird

5. Erstelle einfache Posting-Vorlagen
Die ersten Minuten einer Social Media Krise sind entscheidend. Es gibt nichts Schlimmeres, als ein Social Media Team im Büro zu haben, das auf die Bildschirme starrt und die ersten Warnzeichen verpennt. Eine einfache Vorlage mit dem Text: „Wir sehen uns gerade diese Situation an“ kann den Moment oft entschärfen und bringt Zeit für die nächsten Schritte.

6. Informiere dein Team
Ist die Krise da informiere deine Mitarbeiter und achte darauf, dass durch Postings kein weiterer Funke das Feuer entfacht.

7. Dokumentiere
Es ist nie schlecht, sich daran zu erinnern, was die Krise ausgelöst hat. Sammle und priorisiere das Feedback von Followern, um nicht den Fokus zu verlieren. Dies kann dir am Ende helfen die richtigen Botschaften zu finden.

8. Moderieren statt Diskutieren
Es besteht keine Notwendigkeit, sich an der eigenen Krise zu beteiligen. Nenne Fakten, offizielle Erklärungen, bereite Inhalte vor, die geteilt werden können, zeige Einfühlungsvermögen, aber diskutiere nicht das Thema selbst.

9. Rechtliche Absicherung
Es ist ratsam, mit deinem Social Media Team die Rechtsabteilung oder einen Anwalt einzubeziehen, um sich rechtlich abzusichern.

10. Verliere nicht den Kopf
Es kann sehr aufregend sein, Teil einer Social Media Krise zu sein. Manche Menschen nehmen es persönlich und reagieren voreilig und falsch. Also bewahre die Ruhe und verliere nicht den Kopf!

Post a Comment